MENÜ
 
– BRANDING & KOMMUNIKATION
3987
page-template-default,page,page-id-3987,qode-social-login-1.1.3,stockholm-core-1.1,select-theme-ver-5.1.8,ajax_fade,page_not_loaded,side_area_slide_with_content,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Warum jede ÄrztIn und jeder Gesundheitsdiensteanbieter eine Marke ist.

Und warum wir unser Augenmerk darauf richten sollten, was die Marke für eine “Wirkung“ erzeugt.

“EINE MARKE“ steht in der Kommunikationstheorie als Synonym für “EINE PERSÖNLICHKEIT“.

Ob Sie es wollen oder nicht: Die Art, wie Sie mit PatientInnen sprechen – die Art, wie Ihre AssistentInnen Termine mit PatientInnen reservieren – die Optik Ihres Ordinationsschildes – Ihre Website und auch die Gestaltung der Inneneinrichtung Ihrer Ordination erzeugen “WIRKUNGEN“.

Denken Sie an eine Marke, mit der Sie selbst in letzter Zeit Kontakt hatten und bei der Sie sich gut gefühlt haben. Es kann sich um eine einmalige Sache handeln oder um eine Marke, mit der Sie bereits mehrfach interagiert haben. Denken Sie an die Dinge, durch die Sie sich gut gefühlt haben – ansprechende Produkte, freundlicher Kundenservice, ehrliche Kommunikation etc..

Marken können einen starken Einfluss auf unser Leben haben.

Ähnlich wie bei einem Rundgang durch ein Geschäft ist Ihre Website für Ihre PatientInnen/KundInnen eine von vielen Möglichkeiten, sich mit Ihrer Marke auseinanderzusetzen.

Wie, denken Sie, empfindet Ihr Publikum Ihre Marke im Moment?

Den Prozess der Justierung und Steuerung des “AUSDRUCKS“ einer Ordination oder eines Gesundheitsunternehmens nennen wir “CORPORATE BRANDING“.

Branding erfordert das Engagement, sich mit Menschen zu verbinden und deren Emotionen zu wecken. Unabhängig davon, was Sie glauben, werden Sie und Ihre Marke beim Betrachten Ihrer Website oder direkt in der Ordination/im Unternehmen definitiv bewertet.

Bedenken Sie: Wenn der Inhalt, den Sie vermitteln, wertvoll ist, könnte jemand annehmen, dass Sie an klare Kommunikation, Aufrichtigkeit und professionelle PatientInnen/Kuden-Betreuung glauben. Wenn Ihr Inhalt überladen ist, fehlerhafte Links enthält oder von verwirrender Navigation geprägt ist, geht möglicherweise jemand davon aus, dass Sie sich nicht zur Qualität verpflichten. Tun Sie letzteres nicht.

Marken sind von Natur aus “BIOLOGISCH“, daher müssen sie gepflegt werden, sonst sterben sie irgendwann ab. Die Art und Weise, wie Sie sich dem Branding nähern, kann es Ihnen ermöglichen, Bände über Ihre Prioritäten, Ihre Kultur, Ihre Vertrauenswürdigkeit und Ihr Fachwissen zu erzählen.

Um Vertrauen und Kompetenz auszudrücken, sollte Ihre Marke nicht nur gut aussehen, sondern auch einfach zu verstehen sein. Ästhetik kann beeinflussen, ob wir uns dazu entschließen, persönlich in ein Geschäft zu gehen oder tiefer in einen Online-Shop einzutauchen. Es ist faszinierend, zu beobachten, wie sich unser Verhalten und unsere Neigungen zwischen Offline- und Online-Existenz wandeln.

Als ästhetisch orientierte Menschen sind wir psychologisch betrachtet, fest entschlossen, attraktiven Menschen zu vertrauen. Tatsächlich haben Untersuchungen der University of Melbourne ergeben, dass visuell attraktive Websites oder Kommunikationsmittel als vertrauenswürdiger angesehen werden als solche, die unattraktiv sind.

Glaubwürdigkeit beginnt mit Ästhetik. Unabhängig davon, ob eine Website oder eine Anwendung kompetenten Inhalt hat oder nicht, kann eine schöne Benutzeroberfläche den Eindruck erwecken, dass die Marke auf Details und Qualität achtet. Die visuelle Attraktivität allein reicht jedoch nicht aus, um Ihre Marke vertrauenswürdig zu machen.

Die größte Quelle der Frustration bei den Menschen im Web ist die Unfähigkeit, die richtigen Informationen zu finden. Wichtig hierbei ist, dass Ihre Website oder Werbemittel nicht nur professionell aussehen, sondern auch eine logische Struktur und eine benutzerfreundliche Navigation aufweisen.

Die Werte Ihrer Marke müssen in der Lage sein, sich mit “echten Menschen“ zu verbinden.

Erstellen Sie Inhalte für Menschen – nicht für Bots. Ihre Inhalte sollten nicht für Google geschrieben sein. Suchmaschinen verstehen die Art der Informationen, über die Sie verfügen. Sie können jedoch nicht entscheiden, ob es sich lohnt, Sie aufzusuchen. Das können nur Menschen entscheiden.

Konzentrieren Sie sich auf eine People-First-Content-Strategie und lassen Sie Ihre Marke auf natürliche Weise mit Ihrem Publikum sprechen. Sie können immer SEO-Best Practices anwenden, sobald Ihre Inhalte geschrieben wurden.

Beim Branding geht es darum, einen Unterschied zu schaffen, Mehrwert zu schaffen und sich mit Menschen zu verbinden. Der Lebenszweck ist derselbe, oder? Welche Geschichte wird Ihr Leben – Ihre Marke – den Menschen erzählen?

MEDIKON HEALTHCARE BRANDING & KOMMUNIKATION: